Schulalltag nach der Corona-Pause

Seit 18. Mai findet wieder öffentlicher Unterricht statt. Während in den meisten Schulen der Umgebung nach dem Verdünnungs-Prinzip im Schichtbetrieb gearbeitet wird, wird bei uns, da wir in die Kategorie „Kleinschulen“ fallen täglich unterrichtet. Das ist in Schulen mit genug Quadratmetern pro Schüler und ausreichend Abstand zwischen den Sitznachbarn möglich. Es gibt 3 Unterrichtstage und 2 Übungstage in der Woche.

So manche Hygiene-Bestimmung prägt seit diesem Termin den Alltag: Mundschutz – außer am Sitzplatz, genug Abstand zu den Mitschülern, Händewaschen beim Eintreten in die Klasse, regelmäßiges Lüften, Einzelplatz, Desinfektion der Tische beim Platzwechsel, gestaffelte Pausen. Sehr schnell gewöhnten sich Kinder und Lehrer an diese Maßnahmen und bauten sie als Selbstverständlichkeit in ihr Handeln ein.